Diese 9 Dinge erzählen dir deine Hände über deine Gesundheit!

Wir wissen alle, wann jemand eine Erkältung oder Grippe erwischt hat. Kopfschmerzen, Fieber, Muskelschmerzen, Müdigkeit, eine laufende Nase; alles ganz klare Symptome für schlechte oder geschwächte Abwehrkräfte und eine angegriffene Gesundheit. Wusstest du aber auch, dass dein Körper noch andere weniger eindeutige Signale abgibt, wenn es ihm nicht so gut geht oder ganz im Gegenteil besonders gut? Vom Haarwuchs bis hin zum Stuhlgang: Jeder Teil deines Körpers wird von deiner Gesundheit beeinflusst. Wenn es dir also nicht so gut geht, wird dir das dein Körper auf unterschiedlichem Wege mitteilen. Und einer dieser Wege ist der über die Hände.

1. Nadelstiche
Kennst du auch das Gefühl, als ob jemand mit Nadeln in deine Hände stecken würde? Das könnte ein Hinweis auf das Karpaltunnelsyndrom (KTS) sein. Wenn das Gefühl sehr extrem ist, neigt der Hausarzt meist dazu, dich noch zu einem Spezialisten zu überweisen, der dich weiter untersuchen und im schlimmsten Fall sogar operieren kann. Wenn du nichts mehr oder nur kaum etwas in den Händen fühlst, solltest du den Notruf wählen. Dann könnte es nämlich sein, dass du einen Schlaganfall erlitten hast!

2. Farbveränderungen
Ist dir schon einmal aufgefallen, dass deine Hände ganz blau waren oder sogar ganz ihre Farbe eingebüßt hatten, wenn sie ganz kalt waren? Das könnte ein Hinweis auf ein Leiden sein, das als das Raynaud-Syndrom bezeichnet wird. Durch diese Erkrankung verlieren die Finger ihr Gefühl, werden kalt und schmerzen. Du brauchst dir dann aber keine allzu großen Sorgen zu machen, denn diese Erkrankung ist nicht sehr schwerwiegend.

Ja, du hast schon richtig gelesen: Deine Hände warnen dich auf unterschiedliche Weisen, wenn es dir und deinem Körper einmal nicht so gut gehen sollte.

3. Angeschwollen
Hattest du auch schon einmal stark angeschwollene Finger, die sich so anfühlten, als ob sie jeden Moment platzen würden? Das könnte bedeuten, dass du weniger Natrium, also weniger Salz essen solltest. Wenn man zu viel Salz aufnimmt, müssen die Nieren Schwerstarbeit leisten, um das Blut wieder zu reinigen. Wenn sie das nicht mehr schaffen, wird sich Flüssigkeit im Körper ansammeln, die den Körper anschwellen lässt.

Loading...

4. Rote Schuppen und Pickeln
Wenn du schon einmal an roter, schuppiger Haut und/oder (eitrigen) Pickeln auf den Händen und Fingern gelitten hast, hast du wahrscheinlich Psoriasis. „Psoriasis auf den Händen kann wie rote, schuppige Erhöhungen mit eitrigen Pickeln auf den Handflächen aussehen.“ Wenn du vermutest, an Psoriasis zu leiden, solltest den Hausarzt aufsuchen.

5. Zittern
Jeder hat irgendwann einmal – ein bisschen – zittrige Hände. Das kann aber stärker werden, wenn man nicht ausreichend schläft, zu viel Koffein zu sich genommen hat oder bestimmte Medikamente einnehmen muss. Zittrige Hände können aber auch ein Signal einer schwereren Erkrankung sein: Parkinson. Hast du das Gefühl, dass deine Reaktionen schlechter geworden sind und deine Gliedmaßen steifer sind? Dann könnte das Zittern der Hände ein weiterer Hinweis auf Parkinson sein. Du solltest auf jeden Fall den Hausarzt in einem solchen Fall aufsuchen.

6. Violette Fingerknöchel
Violette oder rote Fingerknöchel sind ein Symptom, das eigentlich nur bei Endocarditis auftritt. Dabei handelt es sich um eine Infektion der Herzklappen, die zu Blutungen unter der Haut führen kann. Diese Blutungen sind die Ursache dafür, dass deine Knöchel eine andere Färbung haben. Wenn du diese Symptome feststellst, solltest du auf jeden Fall den Arzt aufsuchen.

7. Griff
Untersuchungen haben gezeigt, dass eine schwache Griffstärke oft mit einem erhöhten Risiko für eine Herzerkrankung einhergeht. Wenn du also Probleme damit hast, Dinge fest zu greifen, solltest du ebenfalls den Hausarzt aufsuchen und dich gründlich untersuchen lassen.

8. Extrem trockene Hände
Im Winter hat jeder einmal Probleme mit etwas trockenen Händen und das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn die geringe Luftfeuchtigkeit im Winter entzieht der Haut die Feuchtigkeit. Es kann allerdings auch bedeuten, dass du dir zu oft die Hände wäschst und dabei die natürlich Fettschicht deiner Haut entfernst. Das ist aber zum Glück kein großes Problem! Achte darauf, dass du deine Hände gut mit Handcreme oder Lotion eincremst.

9. “Trigger Finger”
Das bedeutet, dass du einen Finger hast, den du in eine bestimmte Position bringen kannst und der in dieser Position bleibt. Meist ist in so einem Fall eine Sehne entzündet, die nicht mehr ihre Funktion erfüllen kann. Trigger Finger treten regelmäßig bei Menschen auf, die an einer chronischen Erkrankung wie z.B. Arthritis, Diabetes oder einer Schilddrüsenerkrankung leiden.

Loading...

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

gesundheitsos © 2019

To Top