Mit Arganöl die Haut pflegen und Fältchen mindern

Arganöl ist ein natürliches Öl, das in vielen Kosmetikprodukten, wie Haarshampoos, Gesichtscremes, Handcremes, Bodylotions und vielen weiteren Pflegeartikeln steckt. Besonders auf die menschliche Haut hat Arganöl eine positive und fördernde Wirkung. Sie können sich natürlich fertige Kosmetika mit Arganöl kaufen, Sie können es aber auch als reines Öl kaufen und sich selber Cremes, Gesichtsmasken und Peelings damit herstellen und Ihre Haut damit pflegen und damit versuchen Ihre Fältchen zu mindern.
Unser Ratgeber „Mit Arganöl die Haut pflegen und Fältchen mindern“ zeigt Ihnen auf was Sie achten müssen und gibt Ihnen viele Informationen, Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie ihr Hautbild mit diesem wertvollen marokkanischen Öl verbessern können.

Mit Arganöl die Haut pflegen und Fältchen mindern

Informationen zu Arganöl

Arganöl hat sich bei allerlei Hautproblemen, wie z.B. Akne, unreine Haut, Pickel, Krähenfüße, Mitesser, Schuppenflechte, Sonnenbrand, Hautjucken, Schwangerschaftsstreifen, Neurodermitis, Ekzemen und bei trockener und gereizter Haut bewährt. Die Natur liefert uns mit dem Öl des Arganbaumes in Marokko ein hervorragendes natürliches Hausmittel, mit dem man sich selbst sehr gut behandeln kann und welches bei Hautproblemen Linderung und Besserung bringt. Im Arganöl sind viele wichtige Stoffe, wie Vitamin A, E, F und über 80% essenzielle Fettsäuren enthalten. Außerdem enthält es natürliche Antioxidantien (Radikalfänger), die die Alterung der Haut bremsen und die Erneuerung der Hautzellen unterstützen. Das Arganöl ist natürlich auch kein Wundermittel, aber es kann im gewissen Umfang das Hautbild verbessern und verjüngen, da es hautstraffend, faltenvorbeugend, revitalisierend, regenerierend, desinfizierend und entzündungshemmend wirkt und die Spannkraft, Elastizität und Vitalität der Haut verbessern kann. Aber nicht nur die Haut kann damit gepflegt werden , Arganöl ist auch für Haare ein ausgezeichnetes Pflegemittel.
Beim Kauf des Arganöls achten Sie darauf, dass Sie ein hochwertiges kaltgepresstes Öl kaufen. Gerade scheinbar günstige Arganöle sind häufig mit anderen billigen Ölen verschnitten. Sind Sie sich unsicher, welches Öl gut ist, lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Alleine am Preis kann man nicht feststellen, ob es sich um ein hochwertiges reines Arganöl handelt. Oft ist der Kauf Vertrauenssache. Auf jeden Fall sollte das Arganöl nach dem Öffnen der Flasche leicht nussig und frisch riechen und auf keinen Fall ranzig oder gammelig. Achten Sie auch darauf, dass Sie das Öl ohne Zusätze wie Silikone, synthetische Duft- und Farbstoffe erwerben.

Arganöl auf der Haut anwenden

Wir eingangs erwähnt kann man Arganöl auf der Haut gegen eine Vielzahl von Beschwerden, Krankheiten, zur Pflege und zur Vorbeugung der Hautalterung einsetzen. Gerade Hände, Füße und Gesicht trocknen schnell aus und brauchen besonders viel nachhaltige Pflege. Die nachfolgenden Punkte beschreiben, wie Sie das Arganöl in Form einer Gesichtsmaske für die Gesichtshaut und als Handcreme für spröde, rissige und trockene Hände und Füße einsetzen können.

Spröde, trockene und rissige Haut an den Händen mit Arganöl pflegen

Sie können für Ihre strapazierten Hände sehr einfach ein eigenes Peeling mit Arganöl herstellen. Vermischen Sie in einer Schale 1 EL Arganöl, 1 EL Meersalz und ein wenig Zitronensaft. Geben Sie nun ein wenig davon auf Ihre Hände und massieren Sie es auf die Haut Lassen Sie das Ganze gut 5 Minuten einwirken und spülen die Hände dann mit lauwarmem Wasser gut ab. Achten Sie darauf, dass Sie keine offenen Wunden haben, dann kann der Zitronensaft brennen. Sind Ihre Hände sehr rissig und wund, dann sollten Sie anstatt Zitronensaft lieber ein wenig Olivenöl nutzen oder lassen den Zitronensaft einfach komplett weg. Durch das recht grobe Meersalz wird durch den leichten Schmirgeleffekt die Haut gereinigt und gesäubert. Das Salz reibt die kleinen Poren sauber und entfernt abgestorbene Hautschüppchen. Das Arganöl gibt der Haut ausreichend Feuchtigkeit und belebt sie.

Nach dem Peeling sollten Sie nun die Haut an den Händen mit Arganöl pflegen. Geben Sie einfach ein wenig davon in die Hände und verreiben es gründlich. Achten Sie darauf, dass Sie auch die Nägel, Nagelbett und alle Zwischenräume erreichen. Wenn das Öl schnell einzieht, cremen Sie noch mal mit etwas Arganöl nach und zwar so lange bis die Haut nichts mehr annimmt.

Loading...

Das Arganöl können Sie nicht nur auf die Haut an den Händen auftragen, sondern auch Ihre Fingernägel damit pflegen und stärken. Gerade brüchige und unschöne Nägel können Sie damit kräftigen. Geben Sie mit einem Wattestäbchen ein wenig von dem Arganöl direkt und unverdünnt auf den Fingernagel und das Nagelbett. Massieren Sie es ein wenig mit dem Wattestäbchen oder den Fingern ein. Diesen Vorgang müssen Sie allerdings regelmäßig alle 2-3 Tage wiederholen, um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen.

Mit Arganöl spröde, trockene und rissige Füße pflegen

Ein Fußbad mit warmem Wasser ist sehr entspannend. Noch entspannender und erholsamer für Körper und Geist wird es mit entsprechenden ätherischen Ölen. Nehmen Sie eine große Schüssel und geben 6 EL Arganöl, 10 Tropfen Lavendelöl und 5 Tropfen Mandarinenöl hinein und verrühren das Ganze. Dann gut 15-20 Minuten die Füße hinein und schön entspannen. Am besten bei ruhiger Musik oder einfach nur die Stille genießen. Das wohlige warme Gefühl mit den Ölen entspannt die Füße und über die Nase auch den gesamten Körper und die Seele. Nach dem Fußbad die Füße gut abtrocknen.

Mit Arganöl die Gesichtshaut pflegen

Für das Gesicht können Sie sich eine Arganöl-Maske ganz leicht selbst herstellen. Diese können Sie dann pro Woche einmal auftragen. Reinigen Sie zuerst Ihre Haut und entfernen eventuell Schminke und Makeup. Vermischen Sie ein wenig Arganöl (2 EL) mit grüner Mineralerde oder grüner Heilerde (5 EL) zu einer dicken Creme. Geben Sie diese Paste nun mit den Fingern oder einem Pinsel auf das Gesicht. Sorgen Sie dafür, dass die Creme auch alles bedeckt und gehen Sie bis an den Haaransatz. Sparen Sie aber Augen- und Mundpartie aus. Ist die Creme gut im Gesicht verteilt, lassen Sie die Maske gut 15-20 Minuten einwirken. Lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie und lassen die wohltuenden Inhaltsstoffe der Mischung auf sich wirken. Waschen Sie dann die Gesichtsmaske mit lauwarmem Wasser gut ab, trocknen dann das Gesicht mit einem Handtuch und tragen eine pflegende Creme auf. Anstatt einer Gesichtscreme können Sie auch hier wieder Arganöl nutzen. Tragen Sie es pur auf, indem Sie ein wenig davon in Ihre Hände geben und es dann sanft auf die Gesichtshaut auftragen. Durch seine Antioxidantien schützt es die Haut vor Alterung und Fältchen und gibt ihr Feuchtigkeit und damit Vitalität und Spannkraft zurück. Saugt die Gesichtshaut das Arganöl regelrecht auf, können Sie noch mal etwas nachcremen und zwar so viel bis die Haut das Arganöl nicht mehr weiter aufnimmt.

Den Körper mit Arganöl verwöhnen

Mit Arganöl können Sie sich auch selbst eine sehr schöne und wohltuende Bodylotion herstellen. Für den Körper können Sie eine Mischung ansetzen oder es auch pur auftragen. Für die Bodylotion-Mischung mischen Sie Arganöl und Mandelöl in einer 1:1 Mischung in einem Schälchen an. Duschen Sie und tragen Sie die Argan-Mandelöl-Mischung nun im feuchten Zustand, also noch vor dem Abtrocknen (am besten noch in der Dusche selber) auf Ihren Körper (oder Teilbereiche, wie Rücken, Brust, Arme, Beine etc.) auf. Erst wenn die Bodylotion-Ölmischung eingezogen ist, ziehen Sie sich an.

Mit Arganöl Sonnenbrand lindern

Arganöl hilft auch sehr gut gegen Sonnenbrand, wenn es brennt, juckt und die Haut heftig spannt. Mischen Sie hierfür in einem Schälchen 8 EL Arganöl mit 25 Tropfen Aloe Vera Öl mit ein wenig Johanniskrautöl. Massieren Sie diese Öl-Mischung sanft auf die Haut, die von der Sonne verbrannt wurde. Das sollte den Sonnenbrand und die damit verbundenen Schmerzen und das Spannungsgefühl schnell lindern. Eventuell sollten Sie diesen Vorgang nach einigen Stunden noch mal wiederholen und ebenfalls am nächsten Tag. Gerade wenn die Haut die Öl-Mischung regelrecht aufsaugt, geben Sie ruhig etwas mehr auf den Sonnenbrand. Die Kleidung bitte erst dann anziehen, wenn das Öl komplett eingezogen ist, um Ölflecken in der Kleidung zu vermeiden.

Mit Arganöl ein entspannendes Bad herstellen

Natürlich können Sie in Arganöl auch baden. Füllen Sie die Badewanne mit heißem Wasser und geben dann 100 ml Arganöl und jeweils 30-40 Tropfen Korianderöl und Grapefruit hinein. Baden Sie dann ein Mal pro Woche gut 30 Minuten darin. Durch den dauerhaften Kontakt mit den Ölen im Badewasser wird es ausreichend und ergiebig von der Haut aufgenommen.

Selbst ein Massageöl mit Arganöl herstellen

Eine Massage (gerade vom Partner) wirkt sehr entspannend auf Seele und Körper. Sie können in diesem Fall das Arganöl pur auf den Rücken auftragen und einmassieren. Nach der Massage kurz die Haut mit einem Haushaltstuch abtupfen und erst dann wieder anziehen, damit es nicht zu öligen Flecken in der Kleidung kommt.

Loading...

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

gesundheitsos © 2019

To Top