Gesunder Darm = Gesunder Mensch! Darmreinigung mit den richtigen Lebensmitteln


Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom, Divertikelkrankheit, Darmkrebs – nur 4 Beispiel für Darmkrankheiten, deren Häufigkeit in den letzten Jahren zunimmt. Haus- und Allgemeinärzte sehen sich immer öfter mit den schwierig zu interpretierenden Symptomen der Darmkrankheit konfrontiert.

Ein gesunder Darm ist der Schlüssel zur Vitalität und einem langen Leben, in dem Krankheiten keine Rolle spielen. Er hat die Aufgabe den Körper von Giften und Schadstoffen zu befreien und sorgt für ein intaktes Immunsystem.

Wenn seine Schleimhaut und Zellen hoffnungslos durch ungesunde Nahrungsmittel überlastet werden, er gleichzeitig mit einer Vielzahl von Umweltschadstoffen zu kämpfen hat, sind Verdauungsstörungen wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen aber auch Vergiftungs- oder Überlastungserscheinungen an diversen anderen Organen die Folge.

  • Befreit man den Darm nicht von den anfallenden Giftstoffen, sind schwerwiegende Erkrankungen wie: Krebs, Rheuma, Gicht, Allergien, Asthma, Immunerkrankungen, Herzinfarkt, Migräne und Diabetes eine logische Konsequenz.

Insbesondere Zivilisationskrankheiten haben ihre Ursache vornehmlich in einer gestörten Darmfunktion und Darmflora gefunden. Müdigkeit und Abgeschlagenheit können erste Anzeichen eines kranken Darms sein. Eine natürliche Darmreinigung ist das probate Mittel, den Darm von allen Giften zu befreien und anschließend eine gesunde Darmflora aufzubauen.  


Darmreinigungen sind zu einem besonders b

Darmreinigungen sind zu einem besonders beliebten Verfahren geworden, um den Körper zu entgiften und einen regelmäßigen Stuhlgang zu gewährleisten.

Darüber wurde jedoch der weitaus wichtigere Aspekt für die Darmgesundheit weitgehend ausgeblendet – Ihre tägliche Ernährung.

Darmreinigungen, die zwar oft nützlich sein können, wurden nämlich in der Regel als Teil eines Abspeckprogrammes beworben.

Chronische Verstopfung und unregelmäßiger Stuhlgang sind nicht nur in den Vereinigten Staaten zu einem großen Problem geworden. Unsere Ernährungsweise beinhaltet vor allem stark verarbeitete nähr- und ballaststoffarme Nahrungsmittel. Viele dieser Produkte sind aber einem gesunden Verdauungssystem nicht gerade förderlich.

Die nur sporadische Durchführung von Darmreinigungen und Darmspülungen wird nicht dabei helfen, jahrlange schlechte Ernährungsgewohnheiten aufzuwiegen. Daher besteht der beste Weg zu einem gesunden und reinem Darm darin, natürliche den Darm reinigende und entgiftende Nahrungsmittel in den täglichen Speiseplan zu integrieren.

Ein solches Lebensmittel ist zum Beispiel die Mangofrucht.

Die Mango

Die Mango ist eine delikate exotische Frucht, die extrem süß ist und eine tieforange Farbe besitzt. Sie weist eine sehr weiche Konsistenz und einen erfrischend-spritzigen Nachgeschmack auf. Die Frucht wurde sehr lange als traditionelles Heilmittel gegen Verstopfungen genutzt, da sie abführende Eigenschaften besitzt.

Loading...

Sie kann im frischen und im getrockneten Zustand genossen werden. Auf Grund des höheren Mineralstoff- und Vitamingehalts ist jedoch die frische Mango vorzuziehen. Die unreife Mango ist für Personen mit Verstopfungen besonders hilfreich, könnte allerdings für einige Menschen zu sauer im Geschmack sein. In Scheiben oder Streifen geschnitten stellt sie ein tolles Dessert oder ein erfrischender Snack für zwischendurch dar.

Probiotischer Joghurt

Ein weiteres exzellentes Lebensmittel, das für einen regelmäßigen Stuhlgang sorgt, ist natürlicher probiotischer Joghurt. Hierbei ist es wichtig, ein Produkt zu finden, dass nur minimal verarbeitet wurde, da weiter verarbeiteter Joghurt (mit zusätzlichen Inhalts- und Geschmacksstoffen) selten den gewünschten Effekt bringt.

Die Mehrheit herkömmlicher probiotischer Joghurtsorten im Supermarkt ist pasteurisiert und enthält viele Stabilisatoren und Süßungsmittel. Der zugesetzte Zucker in solchen Produkten macht aber deren gesamten Nutzen zunichte, da Probiotika eigentlich vor allem die schädlichen Auswirkungen des Zuckers ausgleichen sollen. Fermentierte Nahrungsmittel wie Kefir und unpasteurisierte Butter, die aus Milchfetten von frei gehaltenen Kühen hergestellt wird, stellen ebenfalls hervorragende Nahrungsquellen für Probiotika dar.

Leinsamen

Auch Leinsamen liefern zusätzliche Ballaststoffe und lindern sowohl Verstopfungsbeschwerden, als auch andere Probleme des Magen-Darm-Traktes. Leinsamen können selbstgemachten Smoothies und Frühstücksflocken zugefügt oder auf die meisten anderen Lebensmittel gestreut werden, ohne zu sehr den Geschmack des Gerichtes zu verändern.

Leinsamen enthalten Unmengen an gesunden Proteinen, essentiellen Fettsäuren und Ballaststoffen. Sie sind leicht verdaulich und bekömmlich und sättigen Sie für viele Stunden. Da sie zudem ein natürliches, nicht reizendes Abführmittel sind, gelten Leinsamen als eines der besten Nahrungsmittel, die Sie zur Unterstützung Ihrer Darmgesundheit zu sich nehmen können.

Die faserig-körnige Konsistenz der Leinsamen sorgt dafür, dass sie als natürliches Reinigungsmittel auf die Darmwände einwirken und diese so von Unrat und Abfallstoffen befreien. Unter allen Getreidesorten weisen Leinsamen die höchste Konzentration von Lignanen auf. Lignane sind antifungal und antiviral wirkende Mikronährstoffe, die zusätzlich auch Krebs bekämpfende Eigenschaften besitzen.

Früchte, die sehr reichhaltig an Ballaststoffen sind und durch ihre Konsistenz zudem wie ein natürliches Gleitmittel im Magen-Darm-Trakt fungieren, sind ebenfalls sehr gut für den Zustand Ihres Darms. Biologisch angebaute Äpfel, Weintrauben, Ananas, Papayas und Kiwis dienen dem gesamten Verdauungssystem, denn diese Früchte enthalten nicht nur Ballaststoffe, sondern außerdem sehr wertvolle Enzyme, die einen regelmäßigen Stuhlgang sicherstellen.

Loading...

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

gesundheitsos © 2019

To Top