Natürliche Behandlung bei leichten Augenerkrankungen

Augenerkrankungen

Das Auge als wichtigstes Sinnesorgan vermittelt uns den größten Teil der Information über unsere Umwelt. Wird das Sehvermögen durch Augenerkrankungen gemindert oder zerstört, ist die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt.

Augenerkrankungen können ganz unterschiedliche Ursachen haben, z.B. Stoffwechselstörungen, Verletzungen, Reizstoffe aber auch Krankheitserreger wie Viren und Bakterien.

Zu den harmloseren bzw. leichteren Augenerkrankungen gehören unter anderem eine Augenüberlastung bzw. trockene Augen, eine Bindehautentzündung aber auch ein Gerstenkorn zählt dazu. Auf diese gehen wir in diesem Beitrag ein und zeigen einige natürliche Behandlungsmöglichkeiten.

Augenüberanstrengung (trockene Augen)

Eine Augenüberanstrengung hat viele Ursachen

Die Augen überanstrengen sich am häufigsten durch zu lange Bildschirmarbeit oder durch zu langes Fernsehen, aber auch Büroräume mit grellem Kunstlicht sowie ein häufiger Wechsel der Lichtverhältnisse können den Augen schwer zu schaffen machen.

Folgen davon sind unangenehmes Brennen und häufig auch Trockenheit. Das verführt den Betroffenen dazu, sich öfter die Augen zu reiben. Zu der Augenerkrankung zählt auch ein verschlechtertes Sehvermögen, Flimmern vor den Augen und Kopfschmerzen.

4 Hausmittel zur Abhilfe einer Augenüberanstrengung

Fenchelwasser-Kompresse

Überbrüht 1 bis 2 Teelöffel gestoßene Fenchelsamen mit 1/4 Liter (250 ml) Wasser und lasst die Flüssigkeit 10 Minuten lang zugedeckt ziehen. Dann abseihen, ein Mulltuch mit dem abgekühlten Fenchelsud tränken und auf das geschlossene Lid legen. Diese Anwendung können wir mehrmals wiederholen.

Kühlende Kompresse

Wenn es etwas schneller gehen soll, hilft auch eine Kaltwasser-Kompresse. Haltet einen Waschlappen eine Weile unter fließendes kaltes Wasser und legt ihn dann auf die schmerzenden Augen. Bitte nicht länger als 5 Minuten, wobei die Anwendung aber mehrfach wiederholt werden kann.

Augenmassage

Dass diese Anwendung mit Vorsicht und behutsam durchgeführt werden sollte, versteht sich von selbst. Klopft mit den Fingerkuppen von Zeige- und Mittelfinger sanft um die Augen herum. Bitte nicht auf die Augen klopfen. Diese Übung kann überall schnell und effektiv durchgeführt werden, auch am Arbeitsplatz.

Augenentspannung

Beruhig dein Auge zunächst, indem Du beide mit deinen Handinnenflächen abdeckst, so dass kein Licht mehr durchkommt. In dieser Art dunklen Höhle können sich die Augen entspannen. Dann macht einige Atemzüge lang die Augenlider rasch auf und zu. Danach wieder mit den Händen die dunkle Höhle bilden und die Augen ausruhen lassen.

Bindehautentzündung

Eine Bindehautentzündung wird entweder durch Krankheitserreger ausgelöst – in der Regel Viren, manchmal auch Bakterien – oder durch Reizstoffe, wie beispielsweise chloriertes Schwimmbadwasser.

Auch als allergische Begleiterscheinung kommt eine Bindehautentzündung oft vor, etwas bei einer Hausstaub- oder Pollenallergie. Typischerweise sind die Augen gerötet, sie brennen und tränen, außerdem sind oft die Lidränder verklebt.

Bei allergischer Bindehautentzündung können zusätzliche Beschwerden wie Halsschmerzen und ein allergischer Fließschnupfen auftreten.

3 natürliche Mittel zur Behandlung einer Bindehautentzündung

Augentrostauflage

Übergießt 2 Teelöffel Augentrost (Heilpflanze) mit 1/4 Liter (250 ml) kochendem Wasser, lasst das ganze etwas 2 Minuten ziehen und dann abkühlen. Legt eine damit getränkte Mullkompresse für 10 Minuten auf das betroffene Auge bzw. beide Augen.

Salbeiauflage

Überbrüht 1 Esslöffel Salbei mit 1/4 Liter (250 ml) siedendem Wasser. 10 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Tränkt eine Mullkompresse mit dem abgekühlten Tee. Die Kompresse dann etwas für 10 Minuten auf die Augen legen.

Augenguss

Führt diese Anwendung bei geschlossenen Augen mit einem Duschschlauch und mit leichtem Wasserstrahl durch. Beginnt am rechten Auge außen an der Schläfe. Umkreist das Auge zwei- oder dreimal, dann ist das linke Auge an der Reihe. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen.

Gerstenkorn

Gerstenkörner sind kleine, entzündliche Knötchen am Lidrand, die meistens durch Bakterien hervorgerufen werden. Fast immer bilden sie sich im Wimpernbereich und entwickeln sich zu einem eitrigen Knötchen.

Das Augenlied ist gerötet und angeschwollen. Das Auge selbst tränt und brennt, mitunter empfindet die betroffene Person ein Fremdkörpergefühl.

2 Hausmittel die bei einem Gerstenkorn helfen

Fencheltee

Brüht einen Fencheltee auf, indem ihr 1 bis 2 Teelöffel zerdrückten Fenchelsamen mit 1/4 Liter (250 ml) kochendem Wasser übergießt. Auch hier wieder 10 Minuten ziehen lassen, danach abseihen und etwas abkühlen lassen. Ein Tuch damit tränken und 15 bis 20 Minuten auf die geschlossenen Augen legen.

Quarkauflage

Quark wirkt kühlend und lindert die Beschwerden. Verrührt dazu 2 Esslöffel zimmerwarmen Quark mit etwas Milch und streicht das Ganze auf eine Mullkompresse. Etwa 10 Minuten auf das geschlossene Auge legen. Die Prozedur ca. drei- bis viermal am Tag durchführen.

Loading...

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

gesundheitsos © 2019

To Top