8 Dinge, die im Körper passieren, wenn man anfängt, jeden Tag Honig zu essen

Wir Menschen haben schon immer versucht, die perfekte Nahrung zu finden, die wie eine Zauberpille unseren Körper gesund und schlank hält – aber natürlich auch gut schmeckt!

Dabei müssen wir eigentlich gar keine Wundertablette erfinden, es reicht meistens vollkommen aus, in der Apotheke der Natur zu suchen.

Ein gutes Beispiel dafür ist Honig! Vielen Menschen ist bekannt, dass er eine Reihe gesunder Eigenschaften und Inhaltsstoffe hat. Doch nicht jeder weiß, wie Honig dem Körper helfen kann, sich zu heilen und besser zu fühlen.

Nachdem man darauf aufmerksam wird, isst man noch deutlich lieber einen Löffel Honig.

Hier sind 8 Dinge, die im Körper passieren, wenn man anfängt, jeden Tag Honig zu essen:

Honig enthält Antioxidantien, Vitamine und Proteine, die bei regelmäßiger Einnahme den Körper von verschiedenen Giftstoffen reinigen können.

Die antibakteriellen Eigenschaften des Honigs verbessern den Zustand der Haut, so dass sie sich gut und sanft anfühlt.

Nicht nur durch die Einnahme von Honig, wird die Haut gestärkt. Auch das Auftragen, mit sogenannten Honigmasken, funktioniert. Die Eigenschaften des Honigs wirken beruhigend auf die Haut und geben ihr einen schönen Glanz.

Schleppt man überflüssige Kilos mit sich herum, empfehlen die meisten Ärzte und Experten normalerweise, die Zuckeraufnahme zu überprüfen und zu reduzieren.

Zum einen ist Honig ein hervorragendes Süßungsmittel, da es zwar süßt, aber dabei den Blutzucker gleichmäßig hält und somit das Abnehmen unterstützt. Außerdem enthält Honig Vitamin B6, Folsäure, Vitamin C, Eisen, Kalzium, Natrium, Zink, Kalium und Phosphor, alles Mineralstoffe und Vitamine, die den Stoffwechsel beschleunigen.

Studien belegen, dass eine Diät mit Honig das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei übergewichtigen Menschen senken kann.

Honig enthält überhaupt kein Cholesterin. Ganz im Gegenteil, seine Mineralien und Vitamine können dazu beitragen, den Spiegel des „schlechten“ Cholesterins zu senken, beruft sich BBC auf eine Studie der University of Illinois.

Hinzu kommt, dass der tägliche Konsum von Honig eine vorteilhafte Wirkung auf den Gehalt an antioxidativen Verbindungen im Körper hat, von dem angenommen wird, dass er Cholesterin bekämpft.

Medizinische Untersuchungen haben gezeigt, dass die in Honig enthaltenen Antioxidantien die Verengung der Arterien verhindern und somit eine Vielzahl an Herzerkrankungen bekämpfen.

Bei einer Studie erhielten 25 Männer zwischen 18 und 68 Jahren eine Mischung aus 4 Esslöffeln Honig in einem Glas Wasser. Wie die Daily Mail schreibt, stellte sich heraus, dass dies den Gehalt an Antioxidantien in ihrem Blut verbessert.

Seit langem ist bekannt, dass Honig essen Stress bekämpfen soll – aber es soll auch, bewiesener Maßen, das Gedächtnis steigern.

Eine Studie aus dem Jahr 2011 zeigt, dass Frauen in den Wechseljahren, die täglich einen Esslöffel Honig aßen, ein besseres Gedächtnis machen.

Der Forscher Matthew Brennecke vertritt die Ansicht, dass Honig die Fähigkeit hat, dem Körper zu helfen, Kalzium zu absorbieren und sich damit positiv auf die Gehirnfunktionen auswirkt.

Honig kann den Menschen helfen, die Schwierigkeiten beim Einschlafen haben. Ähnlich wie Zucker, kann Honig zu einem Anstieg des Insulins führen und dabei Serotonin freisetzen. Das ist ein Neurotransmitter, der die Stimmung verbessert, glücklich macht und damit für ein größeres Wohlbefinden vor dem Einschlafen sorgt.

„Der Körper wandelt Serotonin in Melatonin um, eine chemische Verbindung, die die Länge und Qualität des Schlafes reguliert“, erklärt Rene Ficek, führender Experte für Diätetik bei Seattle Sutton Healthy Eating.

Honig hat antibakterielle Eigenschaften, daher wird empfohlen, einen Löffel Manukahonig auf leeren Magen zu essen.

Verschiedene Studien erläutern, dass dieses Ritual dazu beitragen kann, verschiedenste Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts zu verhindern. Forscher erklären dies damit, dass der Honig, während er den Magen passiert, Bakterien entgegenwirkt und kleine Wundern in der Schleimhaut heilt.

Manche Menschen sind skeptisch, wenn es heißt das ein Glas warme Milch mit Honig beim Entspannen und Einschlafen helfen soll.

Skeptiker sollten dabei den wissenschaftlichen Forschungen zuhören.

Eine niederländische Studie, hat die beruhigende Wirkung von heißer Milch belegt. Dabei spielt Honig allerdings eine tragende Rolle. Die, in der Milch enthaltende, Aminosäure Tryptophan soll aktiviert werden, dafür wird etwas Insulin benötigt. Das wird im Körper hergestellt, wenn wir etwas Süßes essen – daher ist ein Teelöffel Honig die perfekte Ergänzung und hilft die Milch einfacher zu verdauen.

Bonus-Tipp: Honig mit Knoblauch

Knoblauch ist ein weiteres starkes pflanzliches Heilmittel, der starke antiseptische und heilende Eigenschaften besitzt. Wieso dann nicht mit den heilenden Eigenschaften des Honigs kombinieren?

Sowohl Honig als auch Knoblauch stärken das Immunsystem, deswegen ist die Kombination besonders gut bei Erkältungen!

Am besten ist folgende Kombination:

  • 3-4 Knoblauchzehen
  • Eine Tasse reiner Honig
  • Ein kleines Glas mit Deckel

Den Knoblauch in kleine Scheiben schneiden. In das Glas legen und Honig darüber geben. Dann verschließt man das Glas und lässt die Mischung einige Tage ziehen. Danach kann man jeden Tag einen Löffel auf leeren Magen nehmen und merkt, dass sich Körper und Geist nach und nach besser fühlen!

Teilt den Artikel mit euren Freunden, damit auch sie die vielfältigen Eigenschaften von Honig kennenlernen!

Loading...

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

gesundheitsos © 2019

To Top