DIESE Auswirkungen hat eine schlechte Körperhaltung

Schlechte Körperhaltung

Wir alle kennen die Möglichkeiten uns gesund zu halten. Viel Sport, Vermeidung von verarbeiteten Lebensmitteln, viel Wasser trinken und kein Zucker essen. Das sind die häufigsten Dinge die wir beeinflussen können. Doch es gibt es gibt auch andere Sachen, die unsere Gesundheit beeinflussen können.

Leider geraten diese Dinge oft in den Hintergrund wie z.B. unsere Körperhaltung. Eine schlechte Körperhaltung kann tatsächlich sowohl die körperliche, als auch die geistige Gesundheit beeinflussen. Zum Glück können wir an unserer Haltung arbeiten. 

Symptome die durch eine schlechte Körperhaltung auftreten können

Depression

Erik Peper, Professor für Gesundheitsbildung an der San Francisco State University, führte eine Studie über die Körperhaltung des Menschen aus. Er fand heraus, das Bewegungen mit hängenden Schultern oder einer schlechten Körperhaltung, zu Anzeichen einer Depression oder großer Müdigkeit führen kann.

Weiterhin fand er einen Zusammenhang zwischen gerader Körperhaltung und einer besseren Stimmung. Er erklärte”, Wenn wir unseren Körper in eine aufrechte Position bringen, ist es schwieriger in eine Depression zu fallen.” Peper glaubt, dass durch die Integration von täglicher Körperbewegung unser Energieniveau höher bleibt und unsere Lebensqualität sich verbessern kann. 

Muskelschmerzen und Müdigkeit

Wenn wir uns oft müde, verspannt oder versteift fühlen, ist es an der Zeit mehr Fokus auf unsere Körperhaltung zu legen. Gemäß einer Studie kann eine schlechte Körperhaltung für schmerzhafte Muskeln und Gelenksteifheit verantwortlich sein.

Die Forscher fanden heraus, dass bei einer aufrechten Körperhaltung, die stabilisierenden Muskelpartien aktiv sind und dadurch Rückenschmerzen lindern kann. Weiterhin entdeckten sie auch, dass bei schlechter Körperhaltung, die o.g. Muskeln weniger aktiv sind.

Wir verschwenden bei schlechter Haltung viel Energie und laufen Gefahr an Arthritis oder Osteoarthritis zu erkranken. Es beginnt mit Müdigkeit, dann folgen Muskelschmerzen im Nacken, im Rücken, in den Armen und Beinen, bis hin zu Gelenkproblemen. Mehr als 80% der Nacken- und Rückenprobleme sind das Ergebnis von dauerhafter schlechter Körperhaltung. 

Stimmung und Stress

Eine Studie aus dem Health Psychology Journal, befasste sich mit der Auswirkung von schlechter Körperhaltung auf unsere Stimmung. Die Teilnehmer wurden zufällig einer Gruppe zugeordnet. Eine Gruppe musste ein Lesetest mit schlechter Körperhaltung und die andere mit gerader Körperhaltung durchführen.

Der Blutdruck und die Herzfrequenz wurden kontinuierlich gemessen, außerdem wurde die Stimmung und das Selbstwertgefühl beurteilt. Die Studie stellte fest, dass die Teilnehmer mit einer aufrechten Haltung ein höheres Selbstwertgefühl, eine bessere Stimmung und einen niedrigen Blutdruck hatten.

Die sprachliche Analyse zeigte, dass die Teilnehmer mit schlechter Haltung, bei einer abschließenden Diskussionsrunde mehr negative Wörter benutzen als die andere Gruppe. 

Folglich kann die Annahme einer aufrechten Haltung bei Stress helfen, das Selbstwertgefühl erhöhen und negative Emotionen reduzieren. Weiterhin kann eine schlechte Körperhaltung unsere Atmung negativ beeinflussen. Es belastet unsere Lungen, was sie dazu zwingt sich schneller zu bewegen, um die Sauerstoffzufuhr zu sichern.

Dies wiederum belastet das Herz und zwingt es schneller zu schlagen. Dieser Prozess kann den Körper massiven Stress aussetzen.

Selbstvertrauen

Die Körperhaltung beeinflusst nicht nur die Art und Weise wie wir uns fühlen, sondern auch wie wir auf andere Menschen wirken. Aufrechtes Stehen und den Kopf hochhalten wird uns helfen mehr Selbstvertrauen zu spüren und es wird auch unsere Wirkung auf andere Menschen positiv beeinflussen.

Richard Petty, Professor für Psychologie an der Ohio State University, sagte: “Den meisten von uns wurde gelehrt, dass gerades und aufrechtes Sitzen einen guten Eindruck auf andere Menschen macht. Es stellte sich heraus, dass unsere Haltung auch die Gedanken über uns selbst beeinflusst”. Petty erklärte, dass wenn ein Student bei einer Prüfung gerade sitzt, vertraut er eher auf die ersten Antworten die er geschrieben hat.

Wenn er die Schultern hängen lässt und eine schlechte Körperhaltung einnimmt, ändert er am Ende öfters die Antworten. Die Gedanken der Menschen werden durch ihre Haltung beeinflusst, ohne das sie es merken.

Rücken- und Nackenschmerzen

Die häufigsten Symptome treten im Rücken- und Nackenbereich auf. Diese Symptome treten meistens bei zu langem stehen oder sitzen in gebeugter Haltung auf. Doch auch bei längerer Bewegung mit einer schlechten Körperhaltung können schon mal Schmerzen auftreten.

Eine weitere Ursache für einen krummen Rücken und den damit verbunden Schmerzen, kann Übergewicht oder eine schwere Last auf den Schultern (Rucksack) sein. Häufige Symptome sind ein steifer und verspannter Nacken, Schmerzen in der Wirbelsäule oder den Schultern, Schmerzen in den Beinen, Schiefstellung von Schulterblättern oder der Wirbelsäule, Osteoporose, etc.

Auch der Arm kann von Schmerzen betroffen sein. Umgangssprachlich redet man von einem Mausarm. Es bedarf einer Menge Übung den Rücken wieder dauerhaft in eine aufrechte Position zu bringen. Es ist sehr wichtig auf seine Körperhaltung zu achten, denn viele Symptome können dadurch beseitigt werden und das macht uns das Leben leichter.

Einige Tipps

Also ist es wahr, unsere Körperhaltung beeinflusst sowohl unsere körperliche als auch unsere geistige Gesundheit! Folgend findet ihr einige Tipps und Übungen für euren Rücken.

Übung für den Nacken: Diese Übung kann Verspannungen im Nacken lösen.

  1. Den Kopf auf die linke oder rechte Seite bewegen
  2. Das Ohr an die Schulter lehnen ohne den Hals zu zwingen (also mit Gewalt) oder die Schultern zu heben
  3. Für etwa 15 Sekunden in dieser Position ausharren und danach die auf die andere Seite bewegen
  4. Täglich jeweils drei Wiederholungen

Übung für Rücken und Schultern: Die Übung kann uns helfen eine gerade Haltung

  1. Die Schultern und Ellbogen nach hinten bewegen
  2. Diese Position für etwa 15 Sekunden halten
  3. Dann wieder lösen und entspannen
  4. 5 Wiederholungen täglich

Übung für die Schulter: DieseÜbung löst Verspannungen im Nacken und stärkt die Muskeln der Schultern

  1. Den Kopf, die Schulter und den Rücken gerade halten
  2. Die Schulter 10 mal nach hinten kreisen lassen
  3. 5 Sekunden entspannen und wiederholen
  4. 5 Wiederholungen täglich

Wir können auch eine Faszienrolle benutzen. Diese löst nicht nur Verspannungen, sondern stärkt auch noch die Muskulatur.

Hier gibt es Tipps und Übungen gegen einen Rundrücken

Auf der nächsten Seite geht’s es weiter:

Loading...

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

gesundheitsos © 2019

To Top